Geschichte

Der Schweizer Discgolf Verband wurde 1986 gegründet. Bis zur Gründung eines eigenen Verbandes waren die Discgolfer in einer Sektion des damaligen Frisbee-Verbandes "Swiss Disc Sports" organisiert.

Zu Beginn wurde Discgolf im Verbund der Einzeldisziplinen, genannt "Overall" jeweils nur ein Mal im Jahr gespielt. Nebst Discgolf wurden die Einzeldisziplinen Distanzwurf, Schwebewurf, Zielwurf, DDC, Freestyle und Discathon für die jährliche Overall Schweizermeisterschaft gewertet. Eine Overall-Meisterschaft findet zur Zeit nicht statt.

Nach der Gründung des SDGV hat sich der Discgolf-Sport Schritt für Schritt weiter- entwickelt und neue Turniere kamen zur Austragung. Im Bereich Breiten- und Schulsport konnten in kurzer Zeit auch permanente Discgolf-Anlagen in der ganzen Schweiz realisiert werden. Mittlerweilen findet man Discgolf-Anlagen vom Boden- bis zum Genfersee und die Möglichkeiten sind noch lange nicht ausgeschöpft. Siehe auch Liste der Parcours.

So können z.B. auch Schüler auf kleineren 3-Loch Anlagen, welche auf dem Grüngelände von Schulhäusern erstellt wurden, Discgolf trainieren - oder aber auch einfach Fun mit den Scheiben habe. Auch die Kleinsten kommen in den Sommer-Camp in Sachen Discgolf voll auf ihre Rechnung. Tausende Kids vergnügen sich mit dem Discgolf-Spiel und der eine oder andere hat seinen Weg auch bereits zum Sport gefunden.

Spezielle Breitensport-Anlässe wie das "World's Biggest Turnier" ermöglichen den Kontakt zum Discgolf-Sport für die ganze Familie.

Auf der sportlichen Ebene organisiert der Verband in Zusammenarbeit mit den Clubs und Turnierorganisatoren jedes Jahre eine "Swisstour". Diese, verbunden mit einem Punktesystem ist für den lizenzierten Spieler ein spezieller Anreiz für den direkten Vergleich im sportlichen Wettkampf über ein Jahr hinweg. Die jährliche Schweizermeisterschaft wird jeweils in einem speziellen Turnier ausgetragen.

Seit ein paar Jahren werden in der Schweiz auch Turniere der PDGA Eurotour erfolgreich durchgeführt. Mit dem Swiss Open in Genf und dem Bern Open auf dem Gurten beheimatet die Schweiz sogar zwei Turniere. Die PDGA Eurotour ist hauptsächlich auf die PROs ausgerichtet und entsprechende preisgelder werden an diesen Turnieren ausgeschüttet.